„Nordlichter“ im Viertelfinale

Ungeschlagen mit vier Siegen aus vier Spielen haben die „Nordlichter“ bei der deutschen Beachhandball-Meisterschaft in Kassel  die Vorrunde als Gruppensieger überstanden und stehen damit am morgigen Sonntag im Viertelfinale. Dort trifft das hiesige Team vom Beach Sport Verein Nordwest um 10.20 Uhr aus Schurwald.

Statistik-neu

Die Ergebnisse in den Gruppenspielen:
Nordlichter : BTVGA 2:1
Nordlichter : StrandPauli 2:0
Nordlichter : Beachbanausen 2:1
Nordlichter : Al Sandys 2:0

Interessante Kurzmeldungen unter
https://grafikdesignblog.wordpress.com/kurz-und-bundig/
u. a.: DM-Bronze für Torben Westphal
– TSV-Keeper Dittrich fällt lange aus
– Drei hiesige Reiterinnen beim Bundeschampionat
– Celina Bentrup wirft den Speer zum norddeutschen Titel
– Zweitspielrecht: Stuffel spielt auch für die HSG
– Schock für HSG-Frauen: Zetzmann erleidet Kreuzbandriss
außerdem findet ihr dort interessante News 
aus den Ligen mit hiesiger Beteiligung
Anmerkungen zum Beitrag unter Email
sportlocal@online.de

TVN-Frauen im Umbruch

Trainer Maik Haverkamp, der bei den Handball-Frauen des TV Neerstedt in die dritte Saison geht, absolviert mit dem Kader für die Saison 2015/16  bereits seit Mitte Juli eine straffes Vorbereitung-Programm für die am 19. September um 19.30 Uhr mit dem Spiel beim FC Schüttorf beginnende Saison.

Bei den Kaderplanungen wurde gezielt ein Umbruch eingeleitet. Einige langjährig bewährte Spielerinnen sind nicht mehr dabei, dafür wurden frische Kräfte ins Team genommen. Mit Katharina Stuffel, die auch ein Zweitspielrecht für die Dritt-Liga-Frauen der HSG Hude/Falkenburg besitzt, Helen Tapkenhinrichs, Agnieszka Blacha und Lisa Busse begrüßt Haverkamp Spielerinnen, die bereits in der TVN Jugend unter Trainer Maik Haverkamp beachtliche Erfolge feiern durften. Besonders über diese „Heimkehrer“ ist der Trainer  glücklich.

Statistik-neu

Stefanie Hanuscheck ist ebenfalls wieder dabei. Sie ist beruflich aus Köln zurückgekommen und möchte jetzt wieder bei uns durch starten. Nach überstandener Kreuzband OP und längerer Verletzungspause arbeitet Grit Breuer derzeit an ihrem Comeback.  An der Seite von Sina Huntemann wird der Kader im Tor mit Katharina (Pina) Marks verstärkt. Sie brennt darauf,  nach ihrer Babypause jetzt wieder im Team zu stehen und hofft insgeheim schnell wieder zu alter Leistung zu finden.

Quelle: TV Neerstedt (Uwe Brandt)

Interessante Kurzmeldungen unter
https://grafikdesignblog.wordpress.com/kurz-und-bundig/
u. a.: DM-Bronze für Torben Westphal
– TSV-Keeper Dittrich fällt lange aus
– Drei hiesige Reiterinnen beim Bundeschampionat
– Celina Bentrup wirft den Speer zum norddeutschen Titel
– Zweitspielrecht: Stuffel spielt auch für die HSG
– Schock für HSG-Frauen: Zetzmann erleidet Kreuzbandriss
außerdem findet ihr dort interessante News 
aus den Ligen mit hiesiger Beteiligung
Anmerkungen zum Beitrag unter Email
sportlocal@online.de

Drägers Finaltraum zerplatzt

Schade! Der Traum des Harpstedter Handballers Yannick Dräger vom WM-Finale bei der U21-WM in Brasilien ist im Halbfinale zerplatzt. Am Ende jubelten nämlich die Dänen: Die Junioren des Deutschen Handballbundes haben gestern Abend in Uberlandia das Semifinalspiel verloren. Das Team um de Trainer Markus Baur und Axel Kromer unterlag Dänemark mit 26:28. Zur Halbzeit hatten die Skandinavier, U19-Weltmeister aus dem Jahr 2013, 15:13 geführt. Bis Mitte der ersten Halbzeit hatte das DHB-Team das Halbfinale offen gestaltet. Dann gewann Dänemark Überhand und hielt den Zwei-Tore-Vorsprung nahezu über die ganze Spielzeit.

Statistik-neu

Baur nach dem Schlusspfiff: „Unser Hauptproblem war unser Überzahlspiel. In den Überzahlsituationen haben die Dänen 7:1 gegen uns gewonnen. Bei einem Spiel, das man mit zwei Toren verliert, ist das schon entscheidend.“ Der DHB-Trainer hadert mit der Durchschlagskraft seiner Mannschaft. „Das hat in den vorherigen Spielen besser geklappt.“ Komplimente sendete Baur in Richtung Dänemark: „Die Dänen haben extrem gut verteidigt und dann vorne ihren Stiefel  runtergespielt.“ Aufgabe sei jetzt, den Kopf hochzunehmen und aufrecht nach vorne zu gehen. „Auch wenn es schwer fällt nach solch einer Niederlage; wenn man im Halbfinale steht, dann möchte man natürlich auch ins Finale. Aber auch im kleinen Finale gibt es eine Medaille zu gewinnen.“ Das Spiel um Platz drei wird am Sonnabend um 20.30 Uhr deutscher Zeit im Livestream übertragen. Gegner ist Ägypten. Die Nordafrikaner haben im zweiten Halbfinale mit 30:32 gegen Frankreich verloren.

Deutschland: Ernst (2), Maier, Rudeck; Dräger, Emanuel (3), Hausmann, Kastening, Kunkel (2), Maier, Preuss (4), Remmlinger, Ritterbach (7), Rudeck, Saul (1), Schoch, Semper, Spiess (1), Suton (6). 
Spielfilm: 2:3 (5.), 4:6 (9.), 8:7 (14.), 8:10 (20.), 10:12 (24.), 13.15 (30.), 14:18 (35.), 17:19 (40.), 19:23 (45.), 21:24 (49.), 23:25 (54.), 26:28 (30.).

Quelle: DHB

Interessante Kurzmeldungen unter
https://grafikdesignblog.wordpress.com/kurz-und-bundig/
u. a.: DM-Bronze für Torben Westphal
– TSV-Keeper Dittrich fällt lange aus
– Drei hiesige Reiterinnen beim Bundeschampionat
– Celina Bentrup wirft den Speer zum norddeutschen Titel
– Zweitspielrecht: Stuffel spielt auch für die HSG
– Schock für HSG-Frauen: Zetzmann erleidet Kreuzbandriss
außerdem findet ihr dort interessante News 
aus den Ligen mit hiesiger Beteiligung
Anmerkungen zum Beitrag unter Email
sportlocal@online.de

Vierter Neuzugang in Neerstedt

Handball-Oberligist TV Neerstedt vermeldet seinen vierten Neuzugang. Rückraumspieler Matthias Hüsener kommt vom Oberliga-Absteiger TvdH Oldenburg. Der 26-jährige Rechtshänder stammt aus Ibbenbüren und ist vor einigen Jahren wegen seines Studiums nach Oldenburg gezogen. In der Vergangenheit wurde der Rückraumlinke mehrfach von Verletzungen zurückgeworfen. Dazu kamen Studienaufenthalte im Ausland. Somit absolvierte Hüsener in der vergangenen Saison nur sieben Spiele für den TvdH. In denen erzielte er aber immerhin 35 Treffer aus dem Feld heraus. „Matthias will noch einmal neu durchstarten. Er kann uns mit seinen Toren helfen“, sagte der neue Neerstedter Trainer Jörg Rademacher dem Delmenhorster Kurier.

Statistik-neu

Vor Hüsener hatte der TVN bereits Marcel Tytus (HSG Stedingen), Ole Goyert (TS Hoykenkamp) und Marcel Reuter (HC Bremen) verpflichtet. Damit sind die Personalplanungen fast abgeschlossen, nur auf der rechten Angriffsseite würde Rademacher laut Delmenhorster Kurier gerne noch nachlegen. Der Neu-Neerstedter Tytus spielt übrigens am Donnerstag, 6. August, noch einmal für seinen Ex-Klub Stedingen. Der Bremer Landesligist empfängt dann den Bundesligisten MT Melsungen zu einem Freundschaftsspiel, und Tytus darf dabei sein.

Interessante Kurzmeldungen unter
https://grafikdesignblog.wordpress.com/kurz-und-bundig/
u. a.: DM-Bronze für Torben Westphal
– TSV-Keeper Dittrich fällt lange aus
– Drei hiesige Reiterinnen beim Bundeschampionat
– Celina Bentrup wirft den Speer zum norddeutschen Titel
– Zweitspielrecht: Stuffel spielt auch für die HSG
– Schock für HSG-Frauen: Zetzmann erleidet Kreuzbandriss
außerdem findet ihr dort interessante News 
aus den Ligen mit hiesiger Beteiligung
Anmerkungen zum Beitrag unter Email
sportlocal@online.de